Coaching.


Coaching konzentriert sich auf die Arbeit mit Führungs- und Leitungskräften.

Im Mittelpunkt steht die Förderung der zwischenmenschlichen Kompetenz der Leitungskraft für die Erreichung der Organisationsziele.

Die Reflexion der individuellen Führungs- und Leitungsrolle im Beziehungskontext der Gesamtorganisation soll Handlungssicherheit herstellen und die Führungskraft bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen.

Organisationen sind komplexe Systeme und werden von Menschen gestaltet. Systemische Organisationsentwicklung fokussiert daher auf die Prozesse, die zwischen den Mitgliedern, Gruppen und Teams einer Organisation bestehen, und zwar im Sinne einer zweck- und zieldienlichen Gestaltung von Kommunikation. Systemische Organisationsentwicklung- und beratung nutzt die Erkenntnisse moderner systemischer Theorien. Dynamische Prozesse werden aus unterschiedlichen Perspektiven beschrieben und Interventionen im Sinne einer nützlichen Erweiterung von Möglichkeiten betrachtet.

Dabei helfen "angemessen unangemessene" Inputs als wohlwollende Verstörung zur Anregung und Entwicklung neuer Sichtweisen und damit einhergehender neuer Handlungsoptionen.

Systemische Organisationsentwicklung respektiert die Einzigartigkeit jedes Menschen durch eine wertschätzende Haltung und betrachtet dessen Kompetenzen und Ressourcen innerhalb der Organisationskultur, ohne ihn nur darauf zu reduzieren. Mehr noch: Gerade die autonomen Selbstorganisationskräfte des Menschen im Sinne eines eigensinnigen und nicht gezielt steuerbaren Wesens sorgen für Weiterentwicklung und damit für permanentes Lernen in Abhängigkeit sich ständig ändernder Kontexte.